Dunstabzugshaube in der Küche

Dunstabzugshaube in der Küche

Die Dunstabzugshauben – ein Thema bei dem es oftmals ziemlich verschiedene Meinungen gibt! Braucht man überhaupt einen? ich hab doch ein Fenster in der Küche! Bringt der überhaupt was? Ich mach den eh nie an! usw…

Abluft und Umluft

Erstmal nochmal (ich habe darüber schon einen Beitrag verfasst) etwas grundsätzliches zu dem Thema: Es gibt Abluft und Umluft. Abluft bedeutet, dass die Luft durch ein Loch in der Außenmauer (oder auch durch den Keller) nach draußen geführt wird. Umluft bedeutet, dass die Luft zwar gefiltert wird, aber im Raum bleibt.

Die Abluft ist natürlich wesentlich effizienter, was die Gerüche betrifft, ist aber natürlich nicht immer möglich (z.Bsp. bei Niedrigenergiehäusern oder auch in Mietswohnungen). Damit die Luft nach Außen geführt werden kann, muss eine entsprechende Kernlochbohrung in der Wand gemacht werden mit einem Querschnitt von mind. 125mm (für stärkere Hauben sogar 150mm). Befindet sich eine offene Feuerstelle (Kamin) im Raum, dann muss zusätzlich ein Fensterkontaktschalter angebracht werden, der dafür sorgt, dass die Haube nur eingeschaltete werden kann, wenn gleichzeitig ein Fenster geöffnet ist. Dies ist eine Vorschrift des Kaminkehrers, die dafür sorg, dass kein Rauch vom Kamin in den Raum gesaugt werden kann.

Die allermeisten Dunstabzugshaube, die heute verbaut werden, funktionieren als Umluft-Hauben. Dabei wird ein zusätzlicher Aktivkohle-Filter eingesetzt, der Gerüche neutralisieren soll. Die Luft wird wieder in den Raum geblasen, allerdings von Fett und Gerüchen weitestgehend befreit. Diese Variante ist natürlich nicht so effizient, kann aber je nach Wirkungsgrad der Haube auch schon einiges bringen. Die Hauptaufgabe der Haube ist hier nicht so sehr alle Gerüche restlos zu beseitigen, sondern vielmehr das Fett aus der Luft zu filtern. Bleibt das Fett in der Luft, dann setzt es sich mit den Jahren gerne auf den Küchenmöbeln ab. Und das riecht unangenehm und macht alles etwas „happig“.

Wie funktioniert eine Dunstabzugshaube?

Bleiben wir mal bei den Fettfiltern: Das häufigste System sind hier Metallgitter, die die eingesaugte Luft verwirbeln und dabei das Fett aus der Luft „schleudern“. Diese Gitter sind meist nach einigen Wochen gesättigt. Das bedeutet Gitter rausnehmen und ab in die Spülmaschine! Wichtig: Bleiben die Gitter länger als ca. 6 Wochen in der Haube (wenn sie regelmäßig benutzt wird), dann beginnt das Fett zu verharzen und lässt sich kaum noch herauswaschen! Der Fettabscheidegrad, den diese Gitter erzielen, wird neuerdings auf einem einheitlichen EU-Label angegeben, das in jeder Ausstellung platziert sein muss. Es gibt hier auch noch andere Systeme zur Fettabscheidung, wie zum Beispiel das Zentrifugalsystem von Berbel, welche  ebenfalls sehr effizient sind. Wenn Dich das Thema genauer interessiert, dann schreib mir gerne eine Email dazu.

Die zweite Filter-Komponente ist der Aktivkohle-Filter (nur bei Umluft-Hauben). Bei diesem Filter gibt es je nach Hersteller große Unterschiede. Die Bandbreite reicht von einem kleinen Kohle-Kissen bis hin zu massiven Filtereinheiten mit 2kg oder mehr Aktivkohle. Die Aktivkohle hat die Aufgabe Gerüche zu binden, was ihr je nach Bauart mehr oder weniger gut gelingt. Auch dieser Filter ist nach einer gewissen Zeit gesättigt und kann dann je nach Hersteller entweder regeneriert oder ausgetauscht werden. Auch hier gibt es inzwischen auch andere Systeme um Gerüche zu neutralisieren, diese sind aber noch kaum verbreitet.

Die Technik

Was den Motor betrifft gibt es deutliche Unterschiede bei Leistung und Lautstärke. Auch dazu findet man auf dem neuen EU-Label einheitliche Informationen. Die benötigte Leistung wird aus der Raumgröße errechnet, hier kann man sich meist auf die Erfahrung des Küchenplaners verlassen. Allerdings muss man natürlich auch das Budget im Auge behalten, denn eine Haube mit einer Leistung von 1000qm/Stunde wird mitunter schon recht kostspielig. Was die Lautstärke betrifft, so gibt es gravierende Unterschiede. Am einfachsten ist es natürlich sich die Haube im Studio anzuhören, aber auch die Dezibel-Angaben auf dem EU-Label geben hier eine gute Orientierung. Ein Außenmotor hilft die Lautstärke zusätzlich zu reduzieren, ist aber nur bei bestimmten Abluft-Lösungen möglich.

Das Design

Zur Zeit sind Downdraft-Systeme ziemlich gefragt, zumindest bei Küchen mit einer Kochinsel. Bei diesem System wird die Luft nach unten abgesaugt, entweder durch einen oder mehrere Schlitze in der Mitte oder neben dem Kochfeld oder durch herausfahrbare Elemente hinter oder in der Mitte des Kochfeldes. Downdraft hat natürlich einen entscheidenen Vorteil: Ich haue mir den Kopf nicht mehr an und habe freie Sicht in den Raum! Die erste Frage, die hier meisten auftaucht: „Funktioniert das denn?“ Ja, es funktioniert! Zumindest im Prinzip und wenn der Topf nicht zu hoch ist. Da jedoch sowieso der meiste Geruch in der Pfanne entsteht (Stichwort „Steak brutzeln“), leisten diese Systeme gute Arbeit. Sie haben allerdings auch ihren Preis.

Muldenlüfter

Muldenlüfter_1

 

Die zweite Variante, die immer beliebter wird, ist die Schräghaube (auch Kopffrei-Haube genannt). Diese Variante ist nur für eine Montage an der Wand geeignet und empfiehlt sich, wenn man gerne mal den mit dem Kopf am Dunstabzug hängen bleibt (vor allem bei größeren Leuten eine Thema). Diese Variante ist natürlich durch die Bauart etwas weniges effizient als eine klassische Dunstabzugshaube. Schräghauben können aber auch einen tollen Design-Akzent in der Küche setzen.

Dunstabzug_schräg

Dunstabzug_kopffrei

 

Die klassische Variante gibt es mittlerweile in unzähligen Ausführungen. Sie kann genauso in einen Oberschrank integriert werden, wie auch frei hängen. Es gibt Varianten, die über einer Kochinsel montiert werden können und Varianten für die Wandmontage. Je breiter der Schirm ist, desto effizienter kann die Haube arbeiten. Wenn es der Platz und der Geldbeutel erlaubt würde ich hier immer zu einer mind. 80cm breiten Haube raten.

Dunstabzug_klassisch

ich hoffe dieser Beitrag konnte Euch ein etwas Klarheit zum Thema bringen. Sind noch Fragen offen -> dann schreibt mir.

Marcel

10 Kommentare zu “Dunstabzugshaube in der Küche
Kommentieren →

  1. Hallo Marcel,
    ich werden mich wahrscheinlich für die Berbel Ergoline entscheiden und frage mich jetz, wo am besten die Steckdose für das Teil hinkommt. Auf den tollen Fotos sieht man ja weder Steckdose noch überhaupt was von der Stromversorgung. Also unsichtbar? LG Nike

    1. Hallo Nike,

      die Steckdose versteckt sich im Schacht, so dass du diese von au0en nicht sehen kannst.

      Viele Grüße
      Marcel

  2. Hi Marcel,

    konntest du evtl. auf der Messe bei Novy auch die Pure Line kompakt begutachten, bzw. ist dir hierzu bereits etwas bekannt? (evtl. auch allgemein die Pure-Line Reihe)?

    Interessieren uns aktuell sehr für diese DAH, da diese ja wirklich ein geringes Verbaumaß z.B. bei der Variante einer abgehangenen Decke aufweist. Hatten zuerst eine Inseldunstabzugslösung im Kochfeld in Betracht gezogen, aber fokussieren jetzt
    Mittlerweile eher ein großes Kochfeld (80cm) mit 2 Flex Zonen. Aktuell sind wir uns noch unsicher, ob denn eine Umluft-Lösung in einem großen offenen Wohn-, Küchen- und Essbereich als Umluft DAH gut ist. Man hat ein bisschen bedenken, dass wenn diese direkt an der Decke sitzt, noch genug absaugt wird / Gerüche aufnimmt. Gerade mit KWL (kontrollierter Wohnraumlüftung) und Kamin ist eine Abluft eher schwierig um zu setzen.

    Viele Grüße

    1. Hallo Nicole,

      na saßt Ihr etwa beide an Euren PC´s und habt Kommentare geschrieben? coole Sache 🙂

      Die von dir genannte Pure-Line war nicht auf der Messe, da auf den Messen ja hauptsächlich neue Modelle vorgestellt werden.

      Also die Deckenlüfter funktionieren schon, wenn du diese auch richtig nutzt. Jeder Hersteller weist darauf hin, dass man die Dunstesse circa 2min vor dem kochen, anschalten sollte. Dann ist der „Wirbel“ sozusagen in Takt und kann die Gerüche und Fette direkt mit nach oben „ziehen“. Die heutigen Hauben in der Umluftvariante können meist fast genauso viel, wie in einer Abluft-Variante. Die Hersteller sprechen immer von circa 90-95%) Also kannst du dir da schon sicher sein, dass diese auch etwas leistet. Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, dann solltest du eine Haube, wie die ZEN von Novy oder Skyline von Berbel nehmen. Die haben auch eine klasse Leistung und sehen optisch hammer aus.

      Viele Grüße

      Marcel

    1. Hallo Elena,

      ich verkaufe sehr gerne und oft die Falmec Move. Diese ist komplett im Schrank versteckt und hat eine saugeile Leistung! Innen kann man diese noch schön mit einem Glas-Boden ausstatten. Sollte dein Küchenplaner diese nicht im Sortiment haben, kannst du dich gerne wieder bei mir melden.

      Entweder schauen wir nach einer vergleichbaren oder ich organisiere Sie dir 🙂

      Viele Grüße aus München
      Marcel

    1. Hallo Anna,

      die beiden kannst du mal gar nicht miteinander vergleichen. Es kommt auch sehr darauf an für welches Bora du dich interessierst? Basic? Professional?
      Wenn du es mit dem Basic vergleichst, dann würde ich dir empfehlen bei der Ergoline zu bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.