Lohnt sich ein Dampfgarer?

Hallo zusamen,

nach langer Zeit, habe ich es endlich mal wieder geschafft mich meinem Blog zu widmen… Ich entschuldige mich jetzt schon mal dafür, dass es solange gedauert hat, aber ich bin von der Arbeit sehr eingeschränkt momentan.

Heute ist das Thema „Lohnt sich ein Dampfgarer?“ .. Als Kompakt oder auch als Multígerät?

Dampfgarer-Integrierter-Wassertank

Die Kompaktgeräte schauen auf den ersten Blick, wie ein kleiner Backofen aus, haben auch die gleichen Abmessungen und sind von der Bedienung her sehr ähnlich.

Vom Prinzip her, wird in einem Dampfgarer eigentlich der seperate Wassertank auf 100-120 Grad (je nach Gerät) erhitzt…. Dieses passiert durch eine Bodenheizng oder auch direkt im Wassertank,  dass kommt ganz auf den Hersteller an. Wenn das Wasser die gewünschte Temperatur erreicht hat, wird es durch deine Dampfeinlass in den Garraum eingeführt.

Achtung beim Kauf eines Dampfgarer, es gibt Geräte mit Direktwasseranschluss oder mit einem Wassertank. Wassertank ist am einfachsten… Ich fülle mir diesen einfach immer auf, wenn ich anfange zu kochen. Festwasseranschlüsse sind meistens nochmal teurer.

Ein reiner Dampfgarer ist ausschließlich für Gemüse, Reis, Fisch und auch das eine oder andere Fleisch zu gebrauchen.

fisch_und_gemuese

Da Ihr mit einem reinen Dampfgarer ausschließlich mit Wasserdampf arbeitet, muss man ein Fleisch meistens danach noch kurz in die Pfanne hauen, wenn ich eine Kruste bevorzuge. Natürlich ist reines Dampfgaren wieder gesünder, da ich keine Fette hinzufüge 😉

Anders ist es mit einem Dampfbackofen, damit könnt Ihr große Mengen von Speisen herstellen und sie sind für das Dämpfen, Dünsten oder Blanchieren frischer Speisen, für das Erwärmen von Speisen und das Auftauen von Fertiggerichten und Tiefkühlprodukten benutzen.

Denn dort gibt es Geräte, die nach der Niedertemperatur-Garmethode (70 bis 80 °C) arbeiten, in dem sie den 100 °C heißen Wasserdampf nicht kontinuierlich, sondern stoßweise, mit dem Gargut in Kontakt kommen lassen und andere, die ein kombiniertes Garen mit Heißluft und Dampf ermöglichen. Da wären wir wieder bei unserem Fleisch… Am Ende einfach die Heißluft nochmal mit anschalten und schon bekomme ich meine Kruste 🙂

Generell kann man aber sagen, dass sich ein Dampfgarer nur lohnt, wenn ich Ihn auch wirklich benutze… Die Geräte fangen meistens bei um die 1000 € an und können bei guter Ausstattung auch mal gleich ca. 3000 € kosten!

Ich würde mir nur immer gut überlegen, ob man sich einen reinen Dampfgarer zuglegt oder ein Kombigerät mit Heißluft-Funktion… Diese kosten zwar gleich wieder eine Ecke mehr, aber auf Dauer lohnen Sie sich einfach auch.

Von den Geräten, denen ich eben gesprochen habe, bin ich hauptsächlich von Kompaktgeräten ausgegangen, die man sich seperat über/neben seinen Backofen einbaut. Dabei immer darauf achten, dass es ein Gerät ist, für eine 45cm Nische… Es gibt noch 38cm hohe Geräte, diese sind aber vom Garvolumen sehr klein.

einbau

Ein anderes Thema sind die großen Backöfen mit Dampfgar-Funktionen… diese würde ich als einzelnes Gerät nicht empfehlen, da es ziemlich unpraktisch ist… Situaton: ich möchte ein Brathendl machen, dazu vielleicht Reis und Gemüse… Alles Dinge die ich in einem Multifunktionsgerät machen könnte. So jetzt muss ich aber erst mein Brathendl in das Gerät schieben und es bei normaler Heißluft schön schmorren lassen. Wenn mein Brathendl fertig ist, möchte ich den Reis und das Gemüse ebenfalls in meinem Multifunktionsgerät machen… Was passiert? Ich muss mein Hendl aus dem Backofen tun und versuchen es irgendwo warmzuhalten… In der Zeit, wo ich dann den Reis und das Gemüse machen möchte, ist das Hendl kalt..

Wenn ich mich damit revanchieren kann, dass ich mein Hendl im Backofen mache, evtl. ab und an eine Dampfzugabe gebe und mein Reis und Gemüse, wie gewohnt an der Kochstelle mache, dann ist so ein Gerät in Ordnung.

Ich empfehle also immer, wenn man sich den Luxus Dampfgarer schon gönnt, einen normalen Backofen mit einem Dampfbackofen zu kombinieren.

Denkt doch nur mal an das Brot backen? Schön die Heißluft an und ab und an einen Dampfstoß dazugeben und ich habe ein traumhafte leckeres/lockeres Brot gebacken.

Nachdem Ihr mit einem Dampfgarer gearbeitet habt, könnt Ihr immer am besten die Türe etwas offen lassen, damit sich im Gerät nicht der Geruch festsetzt. Dies wird nämlich immer öfter vergessen und dann riecht/stinkt es richtig aus den Geräten, da Sie keine Luft bekommen haben.

Ich hoffe ich konnte Euch heute das Thema etwas näher bringen!

Euer Marcel 🙂

0 Kommentare zu “Lohnt sich ein Dampfgarer?
Kommentieren →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.